50. Deutsches Jazzfestival Frankfurt | Eröffnungskonzert

ECM - 50 Jahre Schönheit am Rand der Stille  

Alte Oper | Großer Saal
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main

Tickets ab 17,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Hessischer Rundfunk, Bertramstr. 8, 60320 Frankfurt am Main, Deutschland

Tickets




Veranstaltungsinfos

ECM - 50 Jahre Schönheit am Rand der Stille

"Returnings"
Jakob Bro/Palle Mikkelborg Quartet

"The Distance"
Michael Formanek´s Ensemble Kolossus
Mary Halvorson, Alexander Hawkins, Patricia Brennan, hr-Bigband, Jim McNeely

"Partir"
Elina Duni solo

Das Eröffnungskonzert des 50. Deutschen Jazzfestivals Frankfurt gratuliert der Münchner Plattenschmiede ECM zu deren 50. Geburtstag. Bis heute von Manfred Eicher geleitet, hat das noch immer unabhängige Label wohl mehr bewegt als sämtliche Majors: Es hat neue ästhetische Standards gesetzt, europäischen Jazz weltweit etabliert und im entscheidenden Moment die Karrieren vieler Säulenheiliger des Jazz angeschoben.

Auf seiner unermüdlichen Suche "nach einer Wahrheit des Ausdrucks" landet Manfred Eicher immer wieder bei Musiker*innen, die nach innen lauschen, bevor sie sich äußern. Jakob Bro ist so einer. Der als Sideman von Tomasz Stanko und Paul Motian bekannt gewordene Däne reiht sich ein in die lange Liste beeindruckender Gitarristen, die mit dem Namen ECM verbunden sind.

Im zweiten Konzertteil bringt Michael Formanek seine Vision eines großorchestralen Jazz im 21. Jahrhundert auf die Bühne, zusammen mit der hr-Bigband unter Leitung von Jim McNeely und illustren Gästen. Mit einem Solo-Recital der schweizerisch-albanischen Sängerin Elina Duni klingt der Abend im Albert-Mangelsdorff-Foyer aus.

Ort der Veranstaltung

Mitten in der Frankfurter Innenstadt steht die „Alte Oper Frankfurt“. Sie lockt mit Konzerten und Veranstaltungen der Spitzenklasse. Künstler wie Martha Argerich, Alfred Brendel oder Hélène Grimaud, sowie die „Berliner Philharmoniker“ sind hier schon aufgetreten.

Seit 1880 bietet die „Alte Oper Frankfurt“ Raum für Musik und Feste. Daran konnten auch „Dynamit-Rudi´s“ Pläne, das Gebäude in die Luft zu sprengen, nichts ändern. Und seit der Eröffnung zieht die Oper prominente Künstler und Gäste an. Kaiser Wilhelm der 1. kam zur Eröffnung zu Besuch und Carl Orffs „Carmina Burana“ wurde hier 1937 uraufgeführt. Und so hat sich zwischen den Bürotürmen ein wichtiges Stück Stadtgeschichte gehalten. Dem Schriftzug über dem Eingang „Dem Wahren, Schönen, Guten“ entsprechend, ist die „Alte Oper Frankfurt“ ein Garant für ein tolles Programm und unvergessliche Konzertabende. Der große Saal bietet mit 2500 Sitzplätzen genug Platz für große Konzerte, der „Mozartsaal“ schafft mit 700 Plätzen eine intimere Atmosphäre.

Die „Alte Oper Frankfurt“ ist eine feste Kulturinstitution. Sie genießt weit über das Rhein-Main-Gebiet einen sehr guten Ruf. Hier wird Kunst perfektioniert.
Alte Oper
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main